Informationen zu Ihrer Lieferung
3 Shops - 1 Login – 1 Bestellung
myToys mirapodo yomonda
Warenkorb 0
Merkzettel PAYBACK
15% auf Bettwäsche & -laken

Deckenlampen

(336 Artikel)
weiß
silber
schwarz
mehrfarbig
braun
grau
bronze
farblos
gold
rot
beige
blau
gelb
grün
orange
rosa
-

Ratgeber Deckenlampe: Hier erfahren Sie alles über die spezielle Leuchtenart

In puncto Innenraumbeleuchtung sind Deckenleuchten so etwas wie die Könige unter den Lampen. Sie befinden sich ganz oben im Raum und sorgen dafür, dass Ihr Zuhause im schönsten Glanz erstrahlt. Der große Vorteil von Deckenlampen ist, dass sie aufgrund ihrer Position und Lage die Räume sehr gleichmäßig und großflächig ausleuchten. Alles Wichtige rund um das Thema Deckenleuchten erfahren Sie hier in diesem Ratgeber.

Inhaltsverzeichnis

1. Das macht Deckenlampen so besonders

Für das Wohlbefinden zu Hause leisten eine angenehme Beleuchtung und eine schöne Lichtstimmung einen großen Beitrag. Wenn Sie Ihre Wohnung oder Ihr Haus als Rückzugsplatz und Ort der Erholung richtig genießen wollen, spielt die perfekte Beleuchtung eine nicht zu unterschätzende Rolle. Hochwertige Deckenlampen leuchten den Raum einerseits sehr gleichmäßig und großflächig aus. Gleichzeitig setzen sie auch geschmackvolle Designakzente im Raum. Mit der Wahl einer passenden Lampe haben Sie die Möglichkeit, Ihren persönlichen Stil und Ihre Designvorlieben auf ganz individuelle Weise auszudrücken und zu betonen.

2. Verschiedene Lampen für unterschiedliche Räume

Gerade die Räume, in denen Sie ein besonderes Augenmerk auf große Helligkeit und gleichmäßige Ausleuchtung legen wollen, sind für die Installation von Deckenleuchten prädestiniert. Hier ist selbstverständlich das Badezimmer zu nennen. Auch in der Küche eignen sich Deckenstrahler sehr gut zur gleichmäßigen Ausleuchtung des Raumes. Kombiniert mit einer Hängelampe über dem Esstisch wird der Raum bestmöglich erhellt. Aber auch im Wohnzimmer ist eine Deckenlampe eine gute Grundlage für die Beleuchtung des Raums. Allerdings sollten im Wohnzimmer weitere Lichtquellen wie Stand- oder Hängeleuchten die Deckenlampe ergänzen. Gleiches gilt für das Schlafzimmer: Auch hier ist die Lampenart eine gelungene Basis des Lichtkonzepts, und kann mit klassischen Nachttischlampen oder punktuellen Spots kombiniert werden. Selbstverständlich eignen sich Deckenlampen auch für das Kinderzimmer, da sie in der Regel nicht sehr weit in den Raum hereinreichen und umherfliegende Luftballons oder Styroporflugzeuge behindern.

3. Diese Typen gibt es

Deckenleuchten

Deckenleuchten mit LEDs lassen sich in sehr vielfältigen und ganz diversen Arrangements als Leuchten anordnen. Hier sind sowohl lang gezogene Leuchtstäbe in geometrischen Formen denkbar als auch asymmetrische Anordnungen oder dreidimensionale Formationen mit vielen kleinen Leuchten.

Deckenlampen mit Schirm

Sehr zeitlos elegant sind Deckenleuchten in Form von Lampen mit Schirm. Meist besitzen diese Lampen zusätzlich einen Diffusor unterhalb des Leuchtmittels, sodass sich das Licht besonders angenehm und gleichmäßig verteilt.

Strahler mit Spots

Deckenleuchten, die als Strahler mit Spots auftreten, erfreuen sich ebenfalls großer Beliebtheit. Mit ihrer Hilfe lassen sich einzelne Akzente im Raum setzen. Die Lichtkegel können aber auch sehr vielfältig innerhalb des Raums verteilt werden. Diese Art Lampe ist zu empfehlen, wenn Sie die Raumbeleuchtung ganz gezielt nach Ihren Wünschen ausrichten und flexibel steuern möchten.

4. Diverse stilistische Ausführungen

Modern

Moderne Deckenleuchten zeichnen sich durch ihre besonders spannenden geometrischen Formen und ihre erstaunlich große Vielfalt in Bezug auf die räumliche Anordnung der Leuchtmittel aus. Wenn Sie einen sehr frischen und progressiven Einrichtungsstil bevorzugen, ist die Wahl einer modischen Leuchte sehr empfehlenswert. Sie können aus dezenten bis hin zu avantgardistischen Konstruktionen auswählen und Ihrem individuellen Geschmack folgen.

Puristisch

Für Liebhaber der Devise „weniger ist mehr“ ist es eine gute Idee, auf eine puristische und reduzierte Formgebung bei der Wahl einer Deckenlampe zu setzen. Gerade runde Lampen oder einfache, klare Designs und Linien sind hier der Königsweg. Obendrein haben puristische Deckenlampen den Vorteil, dass Sie das Design des Raums sehr wenig beeinflussen und den Blick auf das Wesentliche nicht beeinträchtigen.

Retro

Deckenleuchten mit geschwungenen Lichtfeldern erinnern an vergangene, stilistisch markante Jahrzehnte und ergänzen ihre Samtcouch hervorragend. Auch Modelle, die einem Kronleuchter ähneln, sind sehr beliebt. Seine strahlende Eleganz bleibt immer angesagt und überdauert alle Moden. Aber auch Lampen mit rustikalen Formen für Fans des Landhausstils sind eine Möglichkeit, um Ihre Retroaffinität zu untermalen.

5. Materialien

Viele Deckenlampen setzen auf Qualität aus Metall. Dabei können unterschiedliche Arten von Stahl genauso zum Einsatz kommen wie leichtes und modernes Aluminium. Alle Metallqualitäten haben dabei den Vorteil, dass sie eine außerordentliche Formstabilität bieten und eine überaus hohe Langlebigkeit mit sich bringen. Sehr beliebt ist auch die Kombination von Glas und Metall. Glas ist ebenfalls sehr langlebig und gerade bei der Gestaltung von Deckenlampen sehr populär. Aber auch eine Lampe aus unterschiedlichen Arten von Kunststoffen bietet einige Vorteile: So spricht zum Beispiel seine vielseitige Formbarkeit für diesen Werkstoff. Klassische Materialien wie Holz oder Textilien sind bei Deckenlampen dagegen eher selten anzutreffen.

6. Das sollten Sie vor der Installation von Deckenleuchten beachten

Wichtig ist, dass Sie darauf achten, dass das Montagematerial und auch der gewünschte Aufhängort auf das Gewicht der Lampe abgestimmt sind. Stellen Sie außerdem sicher, dass Sie über das nötige Werkzeug zur Anbringung der Deckenlampe verfügen: Bohrmaschine, Dübel, Schrauben und Akkuschrauber oder Schraubendreher sollten Sie in jedem Fall zur Hand haben. Vor der Installation der Deckenleuchte ist es zudem wichtig, die entsprechende Sicherung herauszudrehen.

7. Technologische Innovationen bei Leuchten

Moderne LED-Leuchten verbrauchen nicht nur einen Bruchteil des Stroms, der früher für klassische Glühbirnen, Halogenlampen und Energiesparlampen nötig war. Sie erweisen sich darüber hinaus auch als wahre Wunder der Vielseitigkeit, denn sie können ganz unterschiedliche Formen annehmen und lassen sich höchst vielseitig zu Lichtquellen formen. Das Kürzel LED steht dabei für „Light Emitting Diode“, also lichtemittierende Diode. LEDs punkten nicht nur mit ihrer Sparsamkeit, sondern auch mit einer höheren Lebensdauer im Vergleich zu älteren Leuchtmitteln.

8. Stromsparen und Energieeffizienz

Mit der Entscheidung für die fortschrittliche LED-Technik legen Sie eine gute Grundlage für eine sparsame und energieeffiziente Innenbeleuchtung. Es ist sehr ratsam, nach und nach alle Leuchtmittel der Wohnung mit älteren Technologien – also Glühbirnen, Energiesparlampen oder Halogenleuchten – durch die moderne LED-Technik ersetzen. Außerdem lohnt es sich, darauf zu achten, das Licht stets auszuschalten, wenn Sie ein Zimmer verlassen. Das wird sich in Form einer niedrigeren Stromrechnung für Sie bezahlt machen.